Logo Jona-Kirche

ANDACHT 

 

Gott spricht: "Suchet mich, so werdet ihr leben!" (Amos 5,4)

Suchen: Manchmal fühlen wir uns erst lebendig, wenn wir aufbrechen und uns auf die Suche begeben: wenn ein neuer Lebensabschnitt beginnt, eine neue Aufgabe lockt, wenn unser Verstand, unsere Sinne und Gefühle gefordert werden. Gut so, sagt Gott, und dann, in allem was ihr neu anfangt: Sucht mich! Sucht, was euch in Wahrheit trägt und hält. Sucht den, der die Quelle eures Lebens ist. Dann spürt ihr: Ihr werdet in der Tiefe lebendig!

Finden: Ich glaube, Gott sucht auch uns. Manchmal hat er es schwer damit: wenn wir so völlig mit uns selbst beschäftigt sind, dann sagen selbst unsere Freunde: An dich kommt ja heute keiner ran, was ist denn los? - Wir sind manchmal wahre Meister der Unkonzentriertheit: Wir sind unglaublich betriebsam, im Beruf, im Garten, mit den Kindern oder Enkeln - wann sind wir einmal nur für uns, im Herzen bei uns selbst, so dass Gott eine Chance hat? Wenn wir ihm Raum geben, dass er uns findet, dann werden auch wir ihn finden.

Gefunden haben? Wenn Sie sich nach gar nichts mehr sehnen; wenn Sie nichts mehr herausfinden wollen, wenn Sie das Gefühl haben, alles Lohnende schon gefunden zu haben: dann sind Sie zwei Tage wunschlos glücklich, danach beginnen Sie vermutlich, sich leer zu fühlen. - Möglicherweise wissen Sie vieles über Gott. Vielleicht haben Sie ihn oft genug in wichtigen Augenblicken erlebt und sind gewiss: Er bleibt stets an Ihrer Seite. Vielleicht sind Sie glücklich, in Jesus einen guten Freund zu haben. Bleiben Sie dennoch auf der Suche! Gott ist immer noch größer, vielschichtiger und reicher als unsere Erfahrungen mit ihm. Es lohnt sich immer, weiter in der Tiefe zu suchen. Von einem großen Theologen des 20.Jahrhunderts wird gesagt, er habe auch als Professor ab und an schmunzelnd unterschrieben mit „Karl Barth, stud.theol." (Student der Theologie); schließlich habe er bei Gott stets wieder von vorn angefangen und sei immer Student geblieben.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie viel Freude und Lebendigkeit spüren bei Ihrer Suche nach Gott - auch wenn Sie ihn schon längst gut kennen.

Herzlich grüßt Sie Ihr Klaus Baltes